schließen

Wir sind gerne für Sie da!

Sie erreichen uns persönlich von Montag bis Freitag von 7 bis 19 Uhr unter
Heilbronn: + 49 7131 5080-0
Bietigheim-Bissingen: +49 7142 9033-0
Eppingen: +49 7262 2078-0

Call-Back
Probefahrt vereinbaren

Nicht zufrieden mit unseren Angeboten? Lassen Sie sich von uns Ihr Wunsch-Fahrzeug suchen!

Wunschfahrzeug suchen lassen!

 

Unsere Ausbildungsgänge

Die Ausbildung im Autohaus Stadel ist vielseitig und interessant.

Vorteile einer Ausbildung bei Stadel:

  • Know How der Automobilbranche
  • kundenorientierte Ausbildung
  • vielseitige Einsatzmöglichkeiten
  • themenbezogene Berufsschulfächer
  • innerbetriebliche Aufstiegschancen
  • zukunftsorientierter Ausbildungsberuf

Automobilkaufmann/-frau

Kfz-Mechatroniker/-in

Aufagben und Tätigkeiten:

Automobilkaufleute führen sowohl mit Herstellern als auch mit Händlern und Endkunden (Geschäfts- und Privatkunden) Einkaufs-, Beratungs- und Verkaufsgespräche. An- und Verkäufe wickeln sie komplett ab, das heißt, sie nehmen Aufträge an, vergeben Aufträge und überwachen die Auftragsabwicklung. Außerdem bieten sie den Kunden alle das Kraftfahrzeug betreffenden Dienstleistungen an (wie z.B. die Vermittlung und Vorbereitung von Leasingverträgen) sowie Serviceleistungen (z.B. Garantie- und Wartungsverträge). Darüber hinaus bearbeiten sie alle mit dem Kfz-Handel verbundenen Vorgänge, wie Rechnungserstellung, Reklamationsbearbeitung, Provisionsabrechnung und Preiskalkulation

Aufgaben und Tätigkeiten:

Mechatroniker/innen bearbeiten Werkstoffe maschinell und manuell und bauen mechanische, elektromechanische, elektrische und elektronische Komponenten zu mechatronischen Systemen zusammen. Sie montieren die hergestellten Komponenten und Anlagenteile, nehmen die Anlagen in Betrieb, bedienen sie und halten sie instand. Hierzu gehört auch das Messen und Prüfen der Systeme und Komponenten. Gegebenenfalls programmieren sie die Produktionsanlagen auch.

Einsatzfelder:

Automobilkaufleute arbeiten in Betrieben der Kfz-Branche, vorwiegend in Autohäusern, bei Kfz-Herstellern und -Importeuren.

Einsatzfelder:

Der/Die Kraftfahrzeugmechatroniker/in arbeitet bei Fahrzeugherstellern und in Servicebetrieben in der Planung, Wartung, Prüfung, Diagnose, Instandsetzung, Aus- und Umrüstung von Kraftfahrzeugen in den Schwerpunkten Personenkraftwagen-, Nutzfahrzeug-, System- und Hochvolttechnik oder Karosserietechnik.

Jugendliche, die diesen Beruf erlernen möchten, sollten folgende Voraussetzungen mitbringen:

  • Freude am Umgang mit Menschen
  • Teamfähigkeit
  • gute Umgangsformen
  • sicheres Auftreten
  • Höflichkeit
  • Belastbarkeit
  • organisatorisches Geschick
  • Mathekenntnisse
  • Deutschkenntnisse

Jugendliche, die diesen Beruf erlernen möchten, sollten folgende Voraussetzungen mitbringen:

  • gutes logisches Denken
  • technisches Verständnis
  • Mathematikkenntnisse
  • handwerkliches Geschick
  • Teamfähigkeit

Die Ausbildung selbst dauert 3 Jahre. Nach der Hälfte der Ausbildung erfolgt die Zwischenprüfung. Am Ende der Ausbildung findet die alles entscheidende Abschlussprüfung statt.

Die Ausbildung selbst dauert 3,5 Jahre. In den ersten zwei Jahren werden die Kernqualifikationen vermittelt, die durch einen ersten Teil der Abschlussprüfung abgeprüft werden.

Weiterbildungsmöglichkeiten Automobilkaufmann/-frau:

Der Beruf Automobilkaufmann/-frau bietet für die Zukunft vielversprechende Alternativen. Außer in seinem Beruf als zum Beispiel Verkäufer, Assistent, Disposition oder Serviceberater zu arbeiten, kann man sich dementsprechend weiterbilden. Man kann verschiedene Lehrgänge absolvieren, wie zum Beispiel im Vertrieb/Verkauf, Marketing, Büro/Sekretariat oder im Finanz-/Rechnungswesen. Außerdem kann man zum Beispiel folgende Ausbildungen zum Betriebs- oder Fachwirt machen: Betriebswirt für Kraftfahrzeuge, geprüfter Handelsfachwirt, Betriebswirt für Handel. Natürlich kann man nach seiner erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung ein Studium beginnen, wie zum Beispiel Automobilwirtschaft, Betriebswirtschaftslehre oder Handelsbetriebswirtschaft.

Weiterbildungsmöglichkeiten Kfz-Mechatroniker/-in

Der Beruf Kfz-Mechatroniker/-in bietet für die Zukunft vielversprechende Alternativen. Außer in seinem Beruf weiterzuarbeiten, kann man sich zum Beispiel als Servicetechniker oder Serviceberater weiterbilden. Beispielsweise kann man sich zum technischen Fachwirt oder Industrie-Betriebswirt fortbilden. Sollte man sich mit einer eigenen Werkstatt selbstständig machen wollen, muss man sich zum Meister weiterbilden lassen. Mit Hochschulzugangsberechtigung steht Kfz-Mechatronikern die Türe zum Studium offen. Ein geeigneter Anknüpfungspunkt an die Ausbildung ist etwa der Studiengang Maschinenbau.

Nicht zufrieden mit unseren Angeboten? Lassen Sie sich von uns Ihr Wunsch-Fahrzeug suchen!

Wunschfahrzeug suchen lassen!