Bereich Teile & Zubehör

Hallo mein Name ist Jan Männicke,

ich bin 22 Jahre alt und aktuell im zweiten Lehrjahr in der Ausbildung zum Automobilkaufmann im Autohaus Stadel in Heilbronn. Derzeit bin ich in der Abteilung Teilevertrieb eingesetzt und lerne dort alle Hintergründe über die Lagerhaltung, den Teileverkauf und die Zusammenarbeit mit dem Service und der Werkstatt.

Morgens beginnt mein Arbeitstag mit der Annahme und Kontrolle der angelieferten Ware. Nach der Kontrolle werden die Fahrzeugteile im Lager verräumt und im System als angeliefert markiert. Anschließend belade ich den Transporter mit Ware, die an freie Werkstätten oder Lackierbetriebe verkauft wurde und liefere diese aus. Dabei achte ich darauf, dass alles strukturiert eingeladen ist und nichts verrutschen kann. Ist alles fest verzurrt, fahre ich los und liefere die Fahrzeugteile aus. Nachdem alle Teile ausgeliefert sind und ich wieder zurück im Teilevertrieb bin, ist meine Aufgabe die Werkstattaufträge zu bearbeiten.

Kunden kommen zum Service und vereinbaren dort einen Werkstatttermin und der Teilevertrieb bestellt daraufhin die benötigten Teile bei BMW. Sind alle Teile und der Kunde da, bekommt ein Mechaniker in der Werkstatt den Werkstattauftrag mit welchem er dann zu mir kommt, um die benötigten Teile für die Arbeiten am Fahrzeug zu erhalten. Ich gehe über die Auftragsnummer in den Auftrag und drucke mir den sogenannten Greiferschein aus, auf dem die Teile mit dem jeweiligen Lagerplatz stehen. Mit dem Greiferschein laufe ich dann durch den Teilevertrieb und sammle alle benötigten Teile ein und gebe diese dem Mechaniker. Es ist außerdem wichtig , dass das Lager und die Warenannahme immer ordentlich und aufgeräumt ist. Deshalb schaue ich immer, dass in der Warenannahme nicht zu viele angelieferte Radsätze stehen, ich nehme die Radsätze und fahre diese in den Reifenkeller, wo die Radsätze in Zonen verteilt werden.

Die BMW Product Genius Schulung:

Während der Ausbildung zum Automobilkaufmann gibt es noch die Schulung zum BMW Genius, die bei mir aktuell kurz bevorsteht. Diese Schulung ist speziell für die Neuwagenabteilung ausgelegt und beinhaltet sozusagen eine Schulung zu einem „Verkäufer der nicht Verkauft“. In der Schulung bekommt man spezielles Fachwissen über die aktuellen Modelle von BMW und deren Features. Wenn ein Kunde in das Autohaus kommt und sich für einen Neuwagen interessiert, wird er zuerst einmal vom BMW Genius beraten und bekommt das Fahrzeug vorgeführt. Ist der Kunde mit dem Fahrzeug und den technischen Inhalten der Ausstattungen zufrieden geht er anschließend zum Verkaufsabschluss zu einem Neuwagenverkäufer.